Das Motivprofil nach dem Zürcher Modell

Zur Skalenentwicklung siehe die dazu gehörige Publikation Schönbrodt, F.D., Unkelbach, S.R., Spinath, F.M. (2009). Broad Motives in Short Scales - A Questionnaire for the Zurich Model of Social Motivation. European Journal of Psychological Assessment, 25, 141-149. [pdf]

Allgemeine Informationen

  • Der Bogen erfasst 5 Skalen mit jeweils 6 Items. Die Bearbeitung der 30 Items dauert etwa 4-6 Minuten.
  • Geantwortet wird auf einer 6-stufigen Likertskala (sehr typisch für mich, ziemlich typisch für mich, eher typisch für mich, eher untypisch für mich, ziemlich untypisch für mich, sehr untypisch für mich).
  • Gemessen werden folgende fünf Skalen, die aus dem Zürcher Modell hergeleitet wurden: Sicherheit, Unternehmungslust, Macht, Geltung und Leistung.

Wenn Sie Interesse haben, den Bogen in einer wissenschaftlichen Untersuchung einzusetzen, oder sonstige Fragen haben: Sie können mich gerne kontaktieren!

Hier eine umgangssprachliche Beschreibung der Skalen:

Dimension Beschreibung
Sicherheit Hohe Ausprägung: Menschen mit einem hohen Sicherheitsmotiv ist die Zugehörigkeit engen und nahe stehenden Menschen wichtig - meist wird dies der Lebenspartner oder die Familie sein. Ohne diese engen Bindungen fühlen sich solche Menschen unsicher und alleine. Sie werden daher immer wieder versuchen enge Beziehungen aufzubauen, die ihnen Sicherheit spenden.

Geringe Ausprägung: Menschen mit niedrigem Sicherkeitsmotiv neigen dazu, sich von anderen Menschen zu distanzieren. Es macht ihnen nichts aus alleine zu sein (sie brauchen das Alleinesein sogar) und sie suchen die Distanz, wenn es ihnen "zu eng" wird. Sie sind davon überzeugt, das Leben alleine bewältigen zu können. Möglicherweise fällt es ihnen auch schwerer, anderen vertrauen.
Unternehmungslust Hohe Ausprägung: Menschen mit einem hohen Unternehmungslust-Motiv wollen ständig etwas neues erleben und entdecken. Werden ihnen keine neuen Reize geboten, langweilen sie sich schnell und wenden sich spannenderen Dingen zu. Sie sind dafür auch bereit Risiken einzugehen. Auf andere Menschen wirken sie im Extremfall aber oberflächlich - insbesondere wenn die hohe Unternehmungslust noch mit einem niedrigen Bindungsmotiv gepaart ist. Solche Menschen haben oft auch eher mehrere, wechselnde Partner.

Geringe Ausprägung: Menschen mit einem niedrigen Unternehmungslust-Motiv haben kein Bedürfnis nach neuen Dingen. Sie sind wenig neugierig und geben sich mit Altbekanntem zufrieden. Es ist normal, dass die Unternehmungslust mit steigendem Lebensalter sinkt, daher sind ältere Menschen auch oft neuen Dingen gegenüber weniger aufgeschlossen und beschäftigen sich lieber mit bekannten Situationen.
Macht
Hohe Ausprägung: Menschen mit einem hohen Machtmotiv wollen gerne alles kontrollieren und möchten, dass sich andere Menschen ihnen unterordnen. Sie bestehen auf ihrem Willen und setzen ihn manchmal auch mit Nachdruck durch. Normalerweise stellt sich ein hohes Machtmotiv vor allem bei solchen Menschen ein, die auf Grund ihrer Ressourcen oder ihrer Position diese Macht auch durchsetzen können. Verliert ein Mensch dagegen immer wieder bei "Rangkämpfen" wird auch sein Machtmotiv mit der Zeit sinken.

Geringe Ausprägung: Menschen mit einem niedrigen Machtmotiv ordnen sich gerne und bereitwillig anderen unter. Sie lesen den anderen Menschen die Wünsche von den Augen ab und geben sich mit einer niedrigen Position in der Hierarchie zufrieden.
Geltung Hohe Ausprägung: Menschen mit einem hohen Geltungsmotiv möchten gerne von anderen Menschen bewundert und gemocht werden. Bei allem was sie tun sind sie stets darauf bedacht "gut anzukommen" und fragen sich häufig was andere Menschen von ihnen denken. Sie neigen eventuell dazu, ihre Meinung der Gruppenmeinung anzupassen und haben auch ansonsten ein feines Gespür dafür, was gerade gut ankommt.

Geringe Ausprägung: Menschen mit einem niedrigen Geltungsmotiv ist es relativ egal, was andere von ihnen halten. Sie kümmern sich nicht darum, positiv zu wirken und sind oft eher Einzelgänger.
Leistung Hohe Ausprägung: Menschen mit einem hohen Leistungsmotiv wollen gerne alles perfekt machen. Es geht ihnen im Gegensatz zu den Geltungsbedürftigen weniger darum gut da zu stehen, als seinen eigenen hohen Anspüchen zu genügen. Solche Menschen neigen zur Perfektion und sie lieben es Gefühle der Kontrolle oder Flow-Erlebnisse zu erfahren.

Geringe Ausprägung: Menschen mit einem niedrigen Leistungsmotiv haben keinen großen Anspruch an die Qualität ihrer Arbeit - wenn es einigermaßen passt, sind sie schon zufrieden.



Interne Konsistenz

Tabelle 2: Cronbachs alpha in verschiedenen Stichproben
Skala Internet-Stichprobe,
5-stufige Skala
n=1243
Internet-Stichprobe,
6-stufige Skala
n=1219
P&P-Stichprobe,
6-stufige Skala
n=190
Sicherheit 0.79 0.70 0.79
Unternehmungslust 0.80 0.83 0.80
Macht 0.75 0.77 0.74
Geltung 0.77 0.75 0.77
Leistung 0.73 0.80 0.72



Faktorielle Struktur

Eine Hauptachsen-Faktorenanalyse (n=1243) ergab 6 Eigenwerte > 1 in der ursprünglichen (unrotierten) Lösung: 5.60, 4.10, 2.40, 1.78, 1.33 and 1.07. Eine Parallelanalyse nach Horn (1965) wies jedoch deutlich auf eine 5-Faktoren-Lösung hin, die 51% der Gesamtvarianz aufklärte. Da die Dimensionen von der Theorie her nicht als unabhängig angenommen werden, wurde eine oblique Promax-Rotation (Kappa=4) durchgeführt. Die Mustermatrix zeigte eine Einfachstruktur, bei der alle Items auf dem korrekten Faktor luden und keine Sekundärladung 0.30 überstieg.
Dieses Ergebnis konnte in einer Validierungsstichprobe bestätigt werden, wo immer noch 29 der 30 Items auf dem korrekten Faktor luden (=97%).
© 2016 Felix Schönbrodt | Impressum | Datenschutz | Contact